Die Top 15 wichtigsten Online Marketing Begriffe – einfach erklärt

präsentiert von DC IT Solutions
Online Marketing Begriffe
Suomy / Pixabay

Wenn Sie das erste Mal ins Online Marketing eintauchen, kann es schon überwältigend sein, denn die Online Marketing Welt ist voll von Begriffen, die Sie wahrscheinlich schon mal gehört haben, aber nie so richtig etwas damit anfangen konnten. Deshalb haben wir hier eine Liste mit den wichtigsten Online Marketing Begriffen für Sie.

Um den Überblick zu behalten, haben wir die Online Marketing Begriffe in die Kategorien Suchmaschinenmarketing und Social Media Marketing aufgeteilt. Es gibt dabei keine klare Abgrenzung, viele Begriffe lassen sich in beide Kategorien einordnen, die Aufteilung dient lediglich der Übersicht.

Online Marketing Begriffe – Suchmaschinenmarketing

SERPs

Suchanfrage bei Google
FirmBee / Pixabay

SERPs steht für Search Engine Results Pages. Dies sind die Seiten, die Google, Bing und andere Suchmaschinen anzeigen, sobald ein Nutzer eine bestimmte Suchanfrage gestellt hat. Die SERPS werden von Dingen, wie Standort, Nutzerpräferenzen und Suchverhalten beeinflusst. Wenn Sie beispielsweise Ihr Unternehmen immer und immer wieder bei Google suchen, wird Google gewillter sein, Ihnen Ihr Unternehmen auch für verwandte Suchanfragen zu präsentieren – aber nicht für andere Suchende. Deshalb sollten bei Recherchen „jungfräuliche“ Browser, oder Tools, wie Ahrefs, MOZ, oder SEMRush genutzt werden, um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen.

SEO

Suchmaschinenoptimierung oder SEO ist der organische, „natürliche“ Weg, um Ihre Website in den Suchmaschinenrankings nach oben zu bringen. Es gibt viele Aspekte der SEO, wie z.B. die Auswahl von Ziel-Keywords, für die Sie Ihr Unternehmen in den Rankings platzieren möchten, die Optimierung Ihrer Seiten mit diesen Keywords, das Schreiben von Blog-Artikel und den Erwerb von Backlinks.

Unser Netzwerk hat Experten im OnPage SEO und OffPage SEO für Sie, sodass wir Ihnen helfen können, Ihre Website schnell zu optimieren.

Dieser Aspekt des Suchmaschinenmarketings benötigt Zeit und ist auf langfristige Erfolge ausgelegt, die einen hohen ROI bieten.

PPC

Pay-Per-Click sind bezahlte Anzeigen, die ebenfalls in den SERPS (oder auf Social Media) angezeigt werden. Wie der Name schon sagt, zahlen Sie für jeden Klick auf Ihre Website, sodass Ihre Werbeanzeigen und die dazugehörige Website gut optimiert sein sollten, um nicht unnötig Budget zu verbrennen, denn Klicks können teuer sein. PPC Anzeigen sind, im Gegensatz zu SEO, sofort verfügbar und bringen schnelle Erfolge.

DA – Domain Authority

MOZ – ein SEO Unternehmen, das sich mit Analysen beschäftigt – hat diese Online Marketing Begriff erschaffen. Die DA ist ein Wert zwischen 1 und 100 und gibt an, wie „leistungsfähig / mächtig“ eine Domain ist, wie viel Autorität sie ausstrahlt. Je mehr Autorität eine Domain hat, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die entsprechende Website für eine Suchanfrage ranken kann.

PA – Page Authority

Jede Seite auf Ihrer Website hat einen Rang, ebenso wie Ihre Domain als Ganzes. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass Sie die Autorität der Seite gleichmäßig über Ihre Website verteilen.

Wenn Sie eine Seite (z.B. Ihre Homepage) auf Ihrer Website haben, die bei der Suche auf Platz 1 rangiert und eine PA von 100 hat, ist das großartig, aber was ist mit Ihren anderen Seiten?

Je mehr Seiten mit hohen PA’s existieren, desto wahrscheinlicher ist es, dass Ihr Unternehmen in den Suchergebnissen aufzutauchen wird.

Bounce Rate

Bounce Rate heißt übersetzt Absprungrate. In Bezug auf Online Marketing gibt dieser Begriff an, wie viele Nutzer Ihre Website nach nur einem Seitenaufruf wieder verlassen.

Above the fold

Above the fold, zu deutsch „Über dem Falz“ wird der Inhalt Ihrer Seite genannt, der noch vor dem ersten Scrollen zu sehen ist. Verständlicherweise sollte dieser den wichtigsten Inhalt auf den ersten Blick wiedergeben. Das kann dabei die Titel, oder beispielsweise ein Handlungsaufruf (Call to Action) sein. Wenn ein Nutzer auf Ihrer Website landet und nicht sofort weiß, worum es geht, besteht die Möglichkeit, dass er auf „Zurück“ klickt.

CTA – Call To Action

Ein Handlungsaufruf ist üblicherweise ein Button, oder ein Kontaktformular. Dieser Handlungsaufruf soll durch Positionierung und Farbgestaltung auf der Website Aufmerksamkeit erzeugen und so den Kunden dazu bringen, die gewünschte Handlung auszuführen, sei es eine Newsletteranmeldung, eine Kontaktaufnahme, ein Download, oder anderes.

Die CTA sollte groß, auffällig und mutig gestaltet werden. Sie muss dem Nutzer sofort ins Auge springen und auf den ersten Blick ausdrücken können, welchen Nutzen sie dem Nutzer bringt. Deshalb sollte sie kurz & einprägsam auf de Punkt gebracht werden.

KPI Checkliste
mohamed_hassan / Pixabay

Online Marketing Begriffe – Social Media Marketing

KPI – Key Performance Indicator

KPIs kommen in allen Arten von Marketing vor, um den Erfolg von Kampagnen zu messen. KPIs können jede Art von Analysen sein, wie beispielsweise Click-Through-Rate, Bounce-Rate, Engagement-Rate, oder Ähnliches.

CPA – Cost Per Acquisition

Hierbei handelt es sich um eine Metrik, die verwendet wird, um zu bestimmen, wie viel es kostet, einen Kunden zu akquirieren. Sie können dies berechnen, indem Sie die Gesamtkosten einer Kampagne durch die Anzahl der Konvertierungen teilen. Wenn diese Kosten zu hoch sind, sollten Sie eine Überarbeitung Ihrer Marketingkampagne in Betracht ziehen.

CPI – Cost Per Impression

Der CPI misst, wie oft Ihre Anzeige auf einer Website erscheint, unabhängig davon, ob die Benutzer sie tatsächlich sehen oder mit ihr interagieren. Dies ähnelt dem Marketingbegriff „Reichweite“, aber Reichweite misst, wie viele Menschen Ihren Inhalt sehen, und Impressionen messen, wie oft Ihre Anzeige oder Ihr Inhalt angezeigt wurde. Die Impressionen bauen den Wiedererkennungswert Ihrer Marke auf, während die Reichweite Ihnen hilft, Ihre Marke aufzubauen.

CTR – Click Trough Rate

Bei der Durchführung einer Werbekampagne in sozialen Medien zeigt die Klickrate an, wie oft eine Anzeige von Benutzern angeklickt wurde. Um Ihre CTR zu berechnen, müssen Sie die Gesamtzahl der Klicks, die Ihre Anzeige erhalten hat, nehmen und durch die Anzahl der Aufrufe (Impressionen) teilen. Dann konvertieren Sie diese Zahl in einen Prozentsatz.

Engagement Rate

Blog, Facebook-Posts, Tweets und Fotos auf Instagram haben alle Engagementquoten. Dies gibt an, wie stark die Benutzer mit Ihrer Marke interagieren. Wie viele Kommentare haben Sie zu diesem Beitrag erhalten? Wie viele Shares hat dieser Beitrag erhalten? In der Regel gilt: Je höher Ihre Engagement-Rate ist, desto besser ist Ihr Inhalt – was für SEO großartig ist. Wenn Suchmaschinen sehen, dass Benutzer mit Ihrer Website und Ihren Social-Media-Kanälen interagieren, werden Sie als eine nennenswerte Quelle in Ihrer Branche angesehen.

Remarketing

Wahrscheinlich haben Sie fast jeden Tag eine Remarketingaktion erlebt. Wenn Sie online einkaufen und sich ein Paar Schuhe ansehen, wird dieses Paar Schuhe höchstwahrscheinlich auf einer anderen Website, die Sie besuchen, wieder auftauchen. Remarketing ist eine Taktik, die verwendet wird, um Kunden, die keinen Kauf getätigt haben, wieder auf Ihre Website zu bringen.

Pixel

Hierbei handelt es sich um einen Codeschnipsel, der zu Verfolgungszwecken in Ihre Website eingefügt wird. Es kann Analysen und Daten über Ihre Kunden und deren Bewegungen auf Ihrer Website sammeln. Sie können auch Pixel verwenden, um Kunden mit Facebook erneut anzusprechen. Da das Pixel auf Ihrer Website jeden Kunden verfolgt, der Ihre Seite besucht, können Sie diese Daten verwenden, um sie in zukünftigen Facebook-Werbungen gezielt anzusprechen.

Blog-Archiv

Worauf warten Sie?

Kostenfreie Erstberatung

DC IT Solutions
Digital Marketing

03937 / 2527514
0176 / 2822 0339

dc-it-solutions.de
info@dc-it-solutions.de